UMFORMtechnik (Blech)

 
 
   

Fix und fertig für die Serienproduktion

Fast jedes Pkw-Blechteil braucht sein eigenes Werkzeug, und die Fülle neuer Designs ist gewaltig. Zudem sollen die Fahrzeuge schneller marktreif werden. Werkzeugbauer schwören insoweit auf Lösungen, mit denen sich die Durchlaufzeit und Kosten kürzen lassen. Eine davon liefert Autoform.

Ready for the series production

Nearly every car sheet metal part needs its own tool, and the wealth of new designs is enormous. In addition, the vehicles should be ready for the market more quickly. Insofar, tool and die makers swear by solutions that can reduce lead times and costs. Autoform supplies one of them.

2002 war Epalfer Serralharia de Moldes Cunhos e Cortantes – kurz: Epalfer – als unabhängiger Werkzeugbaubetrieb in Águeda/Portugal gegründet worden. Dank erfolgreicher Projekte und einer wachsenden Kundenliste hat das Unternehmen heute 70 Mitarbeiter. Epalfer entwickelt, produziert und testet Werkzeuge für die Blechumformung. Sie werden für Folgeverbund- und Transferpressen eingesetzt. 

Epalfer wurde für seine Leistungen in Portugal bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter dem PME Excêlencia (2015), Parceiro de Excêlencia (2016), Parabéns Líder (2017) und Associado (2018). Den Erfolg führt Epalfer auf die Autoform-Software zurück: „Mit ihr sind wir in der Lage, komplexe Teile, moderne Materialien, enge Terminvorgaben und hohe Qualitätsanforderungen erfolgreich zu meistern“, sagt Epalfer-CEO Eduardo Oliveira zum Stand hier und heute: „Die Software ist Bestandteil unserer täglichen Geschäftsprozesse. Sie unterstützt uns in fast allen unseren Abteilungen und bei jedem neuen Projekt.“

Die Portugiesen hatten nach einer Software gesucht, mit der sie ihre tägliche Arbeit angehen und lösen konnten. Dies umfasste simulationsbasierte Verfahrenstechnik, Rückfederungs-Kompensation, Trimline-Optimierung sowie die Gewährleistung einer robusten Produktion. Nach einer Präsentation der Autoform-Software fiel die Entscheidung, das Produkt in die Designabteilung zu integrieren. Regelmäßige Investitionen in Technologie, Software, moderne Ausstattung sowie die kontinuierliche Personalentwicklung haben für Epalfer Priorität.

Verlässliche Werkzeugproduktion

Wenn Epalfer ein Kundenbauteil mit der Anfrage erhält, hierfür ein Werkzeug zu bauen, werden mehrere Abteilungen miteinbezogen. Die technische Abteilung – unterstützt durch die Autoform-Software – sorgt für das Engineering von herstellbaren Teilen. Während in der Produktion mit modernem Equipment gefräst und gebohrt wird, setzen in der Montage erfahrene Mitarbeiter die einzelnen Komponenten zu Werkzeugen zusammen. Obwohl diese Werkzeuge sehr oft komplex sind, können die Werkzeugbauer mehrere Werkzeuge gleichzeitig montieren.

In der Tryout-Abteilung werden alle Werkzeuge in mechanischen Pressen unter den Arbeitsbedingungen getestet. Epalfer untersucht, wo sich die kritischen Bereiche des Teils befinden, welche Maßnahmen diese effektiv lösen können und was daraus für andere Bereiche resultiert. Im Allgemeinen wird das Werkzeug während des Tryouts einer umfangreichen Feinabstimmung unterzogen, die einen kosten- und zeitintensiven Schritt auf dem Weg zur erfolgreichen Herstellung eines Qualitätswerkzeugs darstellt. 

Simulationsbasiertes Tryout 

Mit der Autoform-Software können die Portugiesen simulationsbasiertes Tryout durchführen. Sollte dabei ein Problem auftreten, können sie die Ursache am Computer identifizieren und feststellen, welche Maßnahmen das Umformergebnis positiv beeinflussen. Zudem ermöglicht ihnen die Software, Probleme mit der Robustheit von Bauteilen zu beheben. Mit Autoform-„Sigma“ kann Epalfer die besten Teile- und Werkzeugdesigns für einen robusten Umformprozess entwickeln. „Während des Tryouts sind Korrekturen und Änderungen unvermeidlich und jede Schleife, die wir vermeiden können, bietet uns eine unmittelbare Zeit- und Kostenersparnis – hier spielt Autoform eine entscheidende Rolle. Schließlich kostet eine Korrekturschleife in der Praxis je nach Werkzeugform und Dimension für gewöhnlich zwischen 10 000 und 15 000 Euro“, sagt Eduardo Oliveira. „Jede Korrekturschleife weniger spart Kosten.“

Ist das Werkzeug fertig, werden die ersten Teile überprüft, bevor das Umformen fortgesetzt wird. Die Messtechnik von Epalfer arbeitet mit Kontakt-CMM und Laserscan-Systemen. „Wir prüfen das Teil sowie die Stabilität des Prozesses mit der Autoform-Software. Ist das Teil dann getestet und das Werkzeug fertig, senden wir es an den Kunden“, berichtet Eduardo Oliveira. „Eines unserer jüngsten Projekte war die Einrichtung eines virtuellen Showrooms, über den bestehende Kunden Zugang zu unseren 3D-Designs haben. In der Regel sind unsere Kunden übrigens OEMs sowie Werkzeug- und Umformunternehmen vor allem in Europa, den USA und Südamerika.“ Zum Kundenkreis gehören Unternehmen wie Gestamp, Kirchhoff Automotive, Kemmerich Metal Engineering, Flex-N-Gate, Grupo Segura, Muhr Metalltechnik, Silencor und Bosch.

Schneller und präziser 

Die Autoform-Software hat sich bewährt; die Portugiesen sind mit ihr schneller und genauer als zuvor. „Gleichzeitig sparen wir Zeit und Kosten. Letztendlich stellen wir unseren Kunden das Werkzeug zur Verfügung, das sie für den sofortigen Einsatz in ihrer Serienproduktion benötigen“, fasst Oliveira zusammen. „Dank der Autoform-Software können wir potenzielle Umformprobleme zu einem früheren Zeitpunkt in der Werkzeugentwicklung lösen und so mehr Zeit und Ressourcen sparen.“

Autoform Engineering entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für den Werkzeugbau sowie die Blechbearbeitungsindustrie. Das Unternehmen deckt hier die gesamte Prozesskette ab und gilt als führender Anbieter von Software für die Absicherung der Produktherstellbarkeit, die Berechnung der Werkzeug- und Materialkosten, das Werkzeug-Design sowie die virtuelle Prozessoptimierung. Die 20 größten Automobilbauer und die meisten ihrer Zulieferer setzen die Software von Autoform ein. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in der Schweiz. Es gibt Niederlassungen in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Spanien, Italien, Tschechien, Schweden, den USA, Mexiko, Brasilien, Indien, China, Japan und Korea. In 15 weiteren Ländern sorgen lokale Vertriebspartner für die Nähe zum Kunden. 

Epalfer Serralharia de Moldes Cunhos e Cortantes, Lda
Z.I. das Barrosinhas, Nº 195
3750-740 Trofa-Águeda/Portugal
Ansprechpartner ist Eduardo Oliveira
Tel.: +351 234 639 010
geral@epalfer.com
www.epalfer.com

Autoform Engineering Deutschland GmbH
Emil-Figge-Straße 76-80
44227 Dortmund
Tel.: +49 231 9742-0
info@autoform.de
www.autoform.de