UMFORMtechnik (Blech)

 
 
   

Selbstlernend vernetzt

Arku treibt die vernetzte Blechbearbeitung weiter voran. Auf seinen Info-Tagen Juni 2018 zeigte das Unternehmen die Richtmaschine „Flat Master 88200“ mit dem Ebenheits-Kontrollsystem „Flat Jack“ und vorgeschaltetem Pick-and-Place-Roboter.

Ausgerüstet mit der Kameratechnik „Easy Eye“ erkennt er Teile unterschiedlicher Dicken und Werkstoffe und hebt bis zu 100 kg schwere Bleche auf die Einlaufrollenbahn der Richtmaschine. Der Roboter arbeitet im Selbstlernmodus eignet sich auch für die Entnahme der Teile. Das entlastet der Bediener, aber nicht allein ihn. „Wir automatisieren unsere Prozesse seit Jahren“, unterstreicht der geschäftsführende Arku-Gesellschafter Albert Reiss. „Automation ist der Schlüssel für Prozesssicherheit und für hochwertige Teile. Hiervon profitieren auch Lohnfertiger. Stabile Abläufe bedeuten, dass Bleche in gleichbleibend hoher Qualität produziert werden können.“

Die Entgratmaschinen seines Hauses lassen sich ebenfalls mit dem Roboter ausrüsten.  In Kombination mit der Blechrichtmaschine „Flat Master“ stellte Arku eine neue Variante des „Flat Jack“ vor. Das Ebenheits-Kontrollsystem steht jetzt auch für Richtmaschinen mit Durchlassbreiten von 2000 mm zur Verfügung. Die Steuerung des Flat Jack wurde in die Steuerung des Flat Master 88200 eingebunden. So werden beide Maschinen über ein und dasselbe Panel geführt. Dies erspart dem Bedienere häufige Ortswechsel und somit lange Laufwege. Außerdem stellte Arku weitere Lösungen vor wie die Entgratmaschinen „Edge Breaker 2000“ und „4000“ für dickere Blechteile, die Richtmaschine „Flat Master 55“ und Teilerichtmaschinen Typ „Eco Master“. Besucher der Info-Tage konnten eigene Teile auf den Anlagen entgraten und richten.

Arku Maschinenbau GmbH
Siemensstraße 11
76532 Baden-Baden
Ansprechpartner ist Alexandra Schuldt
Tel.: +49 7221 5009-0
alexandra.schuldt@arku.de
www.arku.de