DRAHT

 
 
   

Auch für sensible Oberflächen

Ultraschall reinigt ohne Materialabrieb. Die Oberfläche der Werkstücke wird nicht beschädigt, und auch komplizierte Geometrien lassen sich schonend reinigen. Hinzu kommt, dass der Prozess ohne Lösemittel, Bürsten oder Wischen auskommt.

Das Ergebnis ist jeweils reproduzier- und dokumentierbar. Mitarbeiter werden keinen gesundheitsschädlichen Einflüssen ausgesetzt, die Oberfläche des Reinigungsguts wird nicht beschädigt, und auch Teile mit komplizierter Geometrie und sensiblen Flächen lassen sich schonend reinigen. Hinzu kommt der umweltfreundliche Reinigungsprozess ohne Lösemittel, Bürsten oder Wischen. 

Zum Produktprogramm von Anbieter KLN gehören Hochfrequenz-Generatoren, Ultraschallschwinger als Tauchschwinger oder Schwingerplatten, Schwingwannen und modulare Anlagen bis zu komplexen Sonderanlagen mit unterschiedlichen Reinigungsmedien. Das Unternehmen fertigt von Hand bestückbare  Anlagen für leichtgewichtiges Reinigungsgut ebenso wie aufwändige, computergestützte Systeme mit Automatisierungs- und Dokumentations-Möglichkeiten. So kann der Transportkorb auch mittels Barcode eingelesen werden. Die Antriebsmotoren des neu entwickelten Transportsystems sind geschützt und dennoch gut zugänglich eingebaut statt wie bei herkömmlichen Systemen über die Bäder fahrend installiert. KLN entwickelt, liefert und verbaut die Ultraschall-Schwingersysteme, Frequenzgeneratoren, Verfahren und Anlagen bis hin zur Software selber. 

Ultraschall nach Bedarf 

Je nach Reinigungsaufgabe werden Schallwellen unterschiedlicher Frequenz benötigt. 30 kHz und in 40 kHz auf einem Schwingerboden oder in einem Tauchschallgeber installiert, gewährleisten eine größtmögliche Reinigungs-Bandbreite, um Schmutzpartikel sicher zu entfernen. Niedrige Frequenzen erzeugen Bläschen größeren Durchmessers mit kräftigen Druckstößen in der Reinigungsflüssigkeit, während höhere Frequenzen besser zur intensiven und schonenden Reinigung von Oberflächen geeignet sind. Selbst Push-Pull-Schwinger und im höheren Frequenzbereich arbeitende Ultraschallsysteme sind für KLN „Standard“. Der Ultraschall-Einleitung dienen – je nach Aufgabenstellung – in Wände oder Boden eingeschweißte oder eingedichtete Ultraschall-Power-Schwingerplatten oder die  Tauchschwinger-Systeme, die in das Reinigungsmedium gehängt beziehungsweise an Gestellen im Becken befestigt sind.

„PWA“-Anlagen sind eine preiswerte Lösung für die wässrige Teilereinigung mit Intensivwirkung dank des KLN „Powerschalls“. Einsetzbar für alle Verschmutzungsarten können die Komponenten dieser Anlagen aus dem Baukasten für jeden beliebigen Verfahrensablauf zusammengestellt und mit allen Systemen zur Badpflege ergänzt werden. Beliebige Kombinationen von Reinigungs-, Spül- und Trocknungseinheiten sind ebenso möglich, wie die nachträgliche Ergänzung durch weitere Module. Der Automatisierungsgrad ist beliebig auslegbar. 

Die ebenfalls umweltfreundlich, mit wässrigem Reinigungsmittel arbeitenden „KT“ Kompaktanlagen werden insbesondere genutzt in der Metallentfettung, Elektroindustrie, Optik, Medizintechnik, Wartung und Instandhaltung. Die platzsparende Ausführung im Drei- Kammer-System ermöglicht eine hohe Reinigungsqualität. Auch dieser Anlagentyp ist im Baukastensystem zum Beispiel zum Neun-Kammer-Automat erweiterbar und  mit Transportsystemen für Bauteile von 15 kg bis 500 kg auszurüsten.

Reinigungsverfahren nach Aufgabe

Die Schwingwannen gibt es als Tisch- und Stand-Reinigungsgeräte. Sie können wahlweise mit den Frequenzen von 30 kHz oder 40 kHz ausgerüstet werden. Die Edelstahl-Schwingwannen sind thermostatgeregelt beheizbar oder kalt. Sie sind auch für den Einsatz von brennbaren Lösemitteln mit einem Flammpunkt > 55 °C lieferbar. „Ex“-Schwingwannen sind für die Nutzung brennbarer Flüssigkeiten als Reinigungsmittel ausgelegt. Die zulässige Betriebstemperatur ist auf den unteren Explosionspunkt (Flammpunkt minus 15 °C) beschränkt. Ein Sicherheitsthermostat verhindert, dass das Lösemittel über den Flammpunkt erwärmt werden kann.

Eine Neuentwicklung ist das so genannte Sechs-Kammer-System für Spritzreinigungs-Anlagen. Die Vorgänge in den einzelnen Kammern sind 1x Reinigen, 1x Spülen (Frischwasser), 3x Spülen (VE-Wasser) und zuletzt die  Heißumluft-Trocknung. Diese Anlagen dienen speziell der Präzisionsreinigung von Elektronikkomponenten wie  DCB-, Keramik- und Polymer-FR4-SMD. Für die Spritzreinigungsanlagen  kann KLN gleich drei automatische Transportsysteme anbieten: Einmal das Transportband über VA-Drahtgitterkette, dann den Transportrahmen mit Gliederketten und den Transportrahmen mit  Exzenterhubsystem.  

KLN Ultraschall AG
Odenwaldstraße 8
64646 Heppenheim
Tel.: +49 6252 14-0
info@kln.de
www.kln.de