DRAHT

 
 
   

Zwei Drahtbiegewelten auf den Nenner gebracht

Schmale hat seinen „Speedmax“ weiterentwickelt. Modell „L“ verarbeitet Draht und Rohr bis 12 mm Durchmesser und 500 mm Länge. Die Maschine kombiniert Fingerbieger, wie man sie aus der CNC-Drahtverarbeitung kennt, mit einem Rundtakttransfer, der alle Stationen zeitgleich bedient.

Dabei soll der „Speedmax L“ alle Vorteile bieten, die bereits die kleinere Ausführung im Jahr 2017 ausgezeichnet hatten. In erster Linie sind dies eine hohe Stückleistung bei fast unbegrenzter Anzahl verschiedener Umformprozesse. Gleichzeitig lässt sich die Rundtaktanlage in minutenschnelle auf unterschiedliche Artikelvarianten umrüsten.

Möglich wird dies speziell bei den Biegeprozessen durch die Kombination von Fingerbiegern, wie man sie von CNC-Drahtbiegemaschinen kennt, kombiniert mit einem Rundtakttransfer, der alle Stationen zeitgleich bedient.
Das Konzept vereint die Vorteile zweier unterschiedlicher Biegekonzepte, ohne deren jeweilige Nachteile in Kauf nehmen zu müssen.

Durch die Kombination von Fingerbiegern und Drehpositionierzangen können die Teile gedreht und so in jeder Ebene bearbeitet werden. Die Rüstzeiten sind – typisch für CNC-Fingerbieger – extrem kurz. Der Austausch eines Werkzeugs ist pro Station in unter 2 min erledigt. Das Einrichten eines neuen, vorprogrammierten Artikels über das Touchpanel dauert nur Sekunden. Die Achsen verfahren in die vom Programm vorgegebenen Positionen. So kann innerhalb weniger Minuten eine andere Artikelvariante produziert werden.

In der aktuellen Ausbaustufe hat die Anlage 20 Bearbeitungsstationen. Darunter sind vier Stauchpressen. Es sind aber auch andere Umformprozesse in den Bearbeitungsstationen möglich. Dies können Präge- und Stanzoperationen sein, aber auch Prozessmodule für das Zuführen und Verbinden von Bauteilen zu Baugruppen haben Platz. Somit kann das Maschinenkonzept eine breite Palette unterschiedlichster Anforderungen bedienen.

Für wen lohnt sich die Investition?

Durch die hohe Taktleistung bietet sich der Speedmax L für große Stückzahlen an. Dank kurzer Rüstzeit können die Fertigungslose für unterschiedliche Artikelvarianten aber auch klein sein. Auch ein Speedmax L allein für drei Stationen könne sich rechnen, unterstreicht der Hersteller. Die hohe Taktleistung bleibt und die Investitionskosten fallen durch die geringere Anzahl an Bearbeitungsstationen entsprechend niedriger aus.

Sollten später Teile mit mehr Bearbeitungsschritten gefordert werden, kann der Speedmax erweitert werden. Durch den modularen Aufbau der Anlage ist die Nachrüstung mit zusätzlichen Bearbeitungsstationen jederzeit möglich. Platz ist ausreichend vorhanden und durch das Maschinenkonzept ist die Implementierung weiterer Stationen auch steuerungstechnisch kein Problem.

Schmale Maschinenbau GmbH
Altenaer Straße 95, 58762 Altena
Ansprechpartner ist Jörg Kiesow
Tel.: +49 2352 54864-17
joerg.kiesow@schmale-gmbh.de
www.schmale-gmbh.de