DRAHT

 
 
   

Drahtricht- und Schneideanlage mit Doppelbieger

Pünktlich zur „wire“ 2020 präsentiert MBK ein neues Produkt, die „DRA-16-M“ – eine neue Drahtricht- und Schneideanlage zum Richten, Schneiden und Biegen von Bewehrungsdraht vom Coil.

Mehr zum Thema

Mehr zur Firma

Die neue Drahtricht- und Schneideanlage ist prädestiniert dafür, einen straffen Produktionsalltag positiv zu beeinflussen. Drahtdurchmesser von 6 mm, 8 mm, 10 mm, 12 mm, 14 mm und 16 mm fallen in ihr breites Bearbeitungsspektrum, wobei sechs Rotoren für einen reibungslosen Work-flow ?sorgen. 14000 mm beträgt die maximale und 500 mm die minimale Produktionslänge. Die Richtgeschwindigkeit ist bis zu 140 m/min. steuerbar.

Standardmäßig ist die DRA-16-M in Rechtsausführung erhältlich, das bedeutet, ausgehend vom Bedienpult erfolgt die Bestückung der Maschine mit Draht von der rechten Seite. Die Maschine wurde mit rechtsdrehenden Haspeln mit verstellbarem Haspelaufsatz für einen Coildurchmesser innen von 370 mm bis 900 mm und außen bis maximal 1200 mm ausgestattet.
Das Coilgewicht liegt bei 3000 kg, kann aber optional auch mit 5000 kg geliefert werden. 

Die Vorschubeinheit ist mit der Rotorrichteinheit synchronisiert, was einen stabilen Fertigungsprozess unterstützt. Richtrotoren sind mit Hartmetall-Richtelementen ausgestattet, das spricht für ausgezeichnete Verschleißfestigkeit bei ausgesprochen geringer Wartungszeit. Auch die stationäre Schere ist Teil einer stabilen, präzisen und wirtschaftlichen Fertigung. Optional steht auch eine fliegende Schere zur Verfügung. 

Zur Ausführung der DRA-16-M zählt für Bewehrungsbetriebe auch der Drahtabwurf der geschnittenen Bewehrung auf der Bedienerseite. Dabei sind Drahtlängen ab 1 m bündelbar, Drahtlängen unter 1 m unterliegen dem freien Fall, zum Beispiel in einen Korb. Eine Besonderheit dieser Neukonstruktion liegt unter anderem darin, dass optional auch die Ausführung mit beidseitigem Drahtabwurf möglich ist. 
Eine weitere nützliche Option ist der Doppelbieger für die Herstellung der Z-Biegung (BF4) für die Beton-Fertigteil- und Element-Decken-Produktion, der einen Zusatznutzen für unterschiedlichste Kundensituationen und -bedürfnisse darstellt.

Die IPS-Steuerung und Soft-SPS sichern die stabilen Prozesse der DRA-16-M. Zudem kommt die Maschine ohne Hydraulik aus, und somit auch mit

geringerem Wartungsaufwand.
Selbstverständlich erfüllt die Maschine sämtliche technischen und sicherheitstechnischen Spezifikationen gemäß CE-Konformität.

Um ihren Kunden in jedem Fall die beste aller Möglichkeiten zu bieten, bringt MBK sämtliche Neuentwicklungen mit einem großen Zubehörprogramm auf den Markt  – das gilt auch für die DRA-16-M. Neben dem bereits beschriebenen beidseitigen Drahtabwurf steht eine LAN-Anbindung sowie ein Doppelbieger für Z-Biegung (BF4) optional zur Verfügung. Die Definition/genaue Festlegung der Schnittstellen vom Leitrechner oder für die Drahtübergabe (Schnittstelle 1 für die Bestückung der Umlaufanlage, Schnittstelle 2 für die Bestückung der Fertigung wie Doppelwand Massiv-Wand und Decke) kann ebenfalls optional realisiert werden. 
Da die Maschine nicht nur als stand-alone geliefert wird, sondern auch mit bestehenden Umlaufsystemen zusammenarbeitet, muss der gewünschte und sichere Ablauf gewährleistet sein. Zielführend ist die Definition/genaue Festlegung der Schnittstellen und Sicherheitstechnik – was ebenfalls optional möglich ist. 

Auch im Bereich Sortiertechnik für Bewehrungs-Abstandshalter bietet MBK Zusatzfeatures: Die optimierte Sortiertechnik wird in die Maschine sowohl mechanisch als auch steuerungstechnisch eingebunden. Sortiertechnik wie Sortiertopf und Zufuhrschienen wurden optimiert, das Abstandhalter-Aufschussgerät überarbeitet, an verschiedene Abstandhalter-Durchmesser angepasst und weiterentwickelt. Dem Anwender steht für den Aftersales-Service und Support ein hochqualifiziertes Team zur Verfügung. 

Seit beinahe 60 Jahren steht MBK für moderne Maschinenkonzepte, welche in der Branche Maßstäbe setzen. Bekannt ist das Unternehmen mit Stammsitz in Kisslegg, wo auch entwickelt, konstruiert und sämtliche Ideen verwirklicht werden, durch seine innovativen Schweißanlagen für unterschiedlichste Anwendungsbereiche. Kunden aus der Stahl-, Bau- und Betonindustrie in über 60 Ländern der Erde profitieren von der ungebrochenen Innovationskraft, dem hohen Individualisierungsgrad und der nachhaltigen Serviceorientierung.

wire 2020, Halle 15 Stand D 45

MBK Maschinenbau GmbH
Friedrich-List-Straße 19, 88353 Kisslegg
Ansprechpartner ist Michael Raich
Tel.:+49 7563 91310
info@mbk-kisslegg.de
www.mbk-kisslegg.de