UMFORMtechnik (Massiv)

 
 
   

Expertentreffen zur Serienfertigung von XXL-Teilen

Baumaschinen, Schiffsgetriebe, Windenergieanlagen: Die Herstellung großer und schwerer Produkte birgt besondere Herausforderungen. Wie die innovative Serienfertigung von XXL-Produkten gelingen kann, diskutieren Experten 28. November 2019 in Hannover. Gastgeber des Treffens ist die Komatsu Germany GmbH.

Mehr zum Thema

Hannover/D (IPH) – Die Serienfertigung großer und schwerer Produkte birgt besondere Herausforderungen. Wie sie gelingen kann, diskutieren Experten aus Theorie und Praxis am 28. November 2019 in Hannover. Gastgeber des Branchentreffens ist die Komatsu Germany GmbH. Die Teilnehmer des Arbeitskreises „XXL-Produkte“ erhalten Einblick in die Produktion von Radladern, Baggern und Muldenkippern auf dem Komatsu-Werksgelände in Hannover. In Vorträgen und einer Unternehmensbesichtigung wird berichtet, wie das Unternehmen die Baumaschinenherstellung digitalisiert und Produktionsabläufe vernetzt hat.

Im Arbeitskreis XXL-Produkte kommen Anwender und Wissenschaftler zusammen. Mitarbeiter von Unternehmen, die allesamt großskalige Produkte herstellen, tauschen sich über Herausforderungen und Lösungsansätze aus. Gegründet wurde der Arbeitskreis 2010 vom Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) gGmbH, das sich in Forschungsprojekten mit XXL-Produkten beschäftigt und den gesamten Lebenszyklus erforscht – von der Fertigung über die Zustandsüberwachung und Wartung bis hin zum Recycling.

Schwerpunktthema des Arbeitskreistreffens am 28. November ist die „Innovative Serienfertigung von XXL-Produkten“. Am Vorabend laden die Veranstalter alle Teilnehmer zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen. Sie können kostenlos und unverbindlich an einer ersten Veranstaltung teilnehmen und danach entscheiden, ob sie dem Arbeitskreis beitreten wollen.

www.xxl-produkte.net