DRAHT

 
 
   

Rollringgetriebe fit für Industrie 4.0

Uhing steht für kontinuierliche Weiterentwicklung und Innovation. Und das seit fast 70 Jahren. Die UMD-Variante ist ganz im Sinne der Industrie 4.0 nicht mehr „nur“ elektronisch – die „Motion Drive“ ist ein mechanisches Rollringgetriebe, ohne Skala und Umschaltung, erweitert um Schrittmotor und Sensoren sowie elektronischer Steuerung.

Mehr zum Thema

Mehr zur Firma

Den ursprünglichen Nutzerwunsch aus der Wickel- und Verlegetechnik nach einer perfekten linearen Antriebsmöglichkeit hat der Gründer Joachim Uhing mit der Erfindung des Rollringgetriebes schon 1952 erfüllt. Er brachte die erste Version auf glatter Welle auf den Markt. Seitdem hat sich die Welt verändert. Nicht aber der Anspruch der Firma Uhing.
Das Erfolgsrezept des Uhing Rollringgetriebes ist seine ständige Anpassung an die sich wandelnden Bedürfnisse der Industrie. In den 50er Jahren gab der intensive Austausch mit Strickmaschinenherstellern den entscheidenden Impuls für den Ingenieur Joachim Uhing. Er hat den Wunsch seines damaligen Kunden – die manuell ausgeführte Hin- und Herbewegung der Strickschlitten zu automatisieren – erkannt. Und in eine zukunftsweisende Neuerung überführt, die sich dauerhaft durchsetzen konnte.

In den Folgejahren wurden die Uhing-Getriebe leistungsfähiger, variabler in der Anpassung an Bedarfe anderer Industrieanwendungen der allgemeinen Antriebstechnik. Dann kam die Entwicklung zusätzlicher elektronischer Steuerungen ab Ende des 20.Jahrhunderts hinzu, um den Anforderungen an die Automatisierung gerecht zu werden. Bis es 2016 zur derzeitigen ausgereiften „Uhing Motion Drive“ kam.

Willkommen im Zeitalter der Digitalisierung!

Die UMD-Variante ist ganz im Sinne der Industrie 4.0 nicht mehr „nur“ elektronisch – die Uhing Motion Drive ist vom Wesen her nach wie vor ein mechanisches Rollringgetriebe, bei dem jedoch Skala und Umschaltung bautechnisch entfallen, erweitert um einen Schrittmotor und mit Sensoren sowie elektronischer Steuerung. Neben den für die Wickeltechnik standardisierten Programmen, lassen sich weitere Anwender spezifische Programmierungen eingeben und so bietet die Uhing Motion Drive ein großes Maß an Flexibilität für die allgemeine Antriebstechnik. Die Spezifikationen und Möglichkeiten der mechanischen Prozesse lassen sich zudem elektronisch abbilden.

Nach vielen Gesprächen mit Industriekunden hat Uhing das bewährte Rollring-Prinzip kontinuierlich weiterentwickelt. Mit Uhing Motion Drive ist vieles machbar – und für produktionstechnische Modernisierungen Schritt für Schritt erweiterbar. So lassen sich beispielsweise mit einer Steuerung mehrere Anlagen parallel steuern und überwachen. Wolfgang Weber, Geschäftsführer von Uhing: „Ob es um den Einsatz in neuen Maschinen geht oder um den Umbau und die Aktualisierung vorhandener Anlagen – mit Uhing Motion Drive entsprechen wir unseren Kundenwünschen nach Digitalisierbarkeit der mechanischen Automationsprozesse. Und arbeiten damit ganz weit vorn an der nachhaltigen Zukunft der linearen Antriebe.“

wire 2020, Halle 11 Stand B 40

Joachim Uhing GmbH+Co. KG 
Konrad-Zuse-Ring 20
24220 Flintbek
Ansprechpartner ist Wolfgang Weber
Tel.: +49 4347 906- 22
weber@uhing.com
www.uhing.com