UMFORMtechnik (Blech)

 
 
   

Fließpressöle für hohe Teiletemperaturen

Mehr zum Thema

Mehr zur Firma

Variol OFP: Emissionsarme und alterungsstabile Fliesspressöle für die prozesssichere Kaltumformung.

Die Georg Oest Mineralölwerk GmbH & Co. KG stellt mit Variol OFP einen neu entwickelten Hochleistungsschmierstoff für die Kaltumformung vor. Die Fließpressöl-Serie ist nach einer 10 minütigen Temperaturbelastung mit 200 °C mit wässrig-alkalischen Reinigern vollständig entfernbar. In der Umformleistung sind die Öle vergleichbar mit Hochleistungsfließpressölen.

Der Entwicklungsansatz: Wird in mehrstufigen Umformprozessen die Anzahl der benötigten Werkzeuge reduziert, muss sich die bei der Umformung entstehende Wärme auf weniger Presswerkzeuge verteilen. Damit steigen die Temperaturen an den einzelnen Werkzeugen und am Pressteil; Teiletemperaturen von 200 - 250 °C sind keine Seltenheit. Die Folgen: Zum einen entsteht bei höheren Temperaturen Öldampf, der noch an der Presse abgesaugt wird. Zum anderen neigen herkömmliche Fließpressöle auf den ungereinigten Pressteilen nach wenigen Stunden der Umformung zum Verharzen. Nachfolgende Beschichtungsprozesse, können empfindlich gestört werden.

Deshalb basieren die neuen Fließpressöle auf verdampfungsstabilen Trägerölen. Damit ist Variol OFP emissionsreduziert. Außerdem sind die Umformöle alterungsstabiler als bislang verfügbare Schmierstoffe und sie verharzen nach Unternehmensangaben auch nach Druck- und Temperaturbelastung nicht. Darüber hinaus wurde die Entfettbarkeit optimiert.

http://www.oestgroup.com

Tube 2014: Halle 05, Stand B16