DRAHT

 
 
   

Kupfer-Symposium November 2019 in Dresden

Das Kupfer-Symposium gilt in der DACH-Region als bedeutendste Tagung rund um Kupfer und seine Legierungen. Zum 21. und 22. November lädt das Deutsche Kupferinstitut ein zum 16. Erfahrungsaustausch zwischen Industrie und Hochschulforschung. Kooperationspartner ist die TU Dresden.

Mehr zum Thema

Düsseldorf/D (DKI) – Die werkstoffwissenschaftliche Veranstaltung soll auch in diesem Jahr Einblick geben in aktuelle Forschungs- und Industrieprojekte zum Thema Kupfer. Tagungsort ist das Deutsche Hygienemuseum, Themen sind Ressourcenverfügbarkeit und Rohstoffsicherung, Werkstoffe und ihre Besonderheiten, Werkstoffdesign, additive Fertigung, Nano- und Oberflächentechnik sowie Fügetechnik. Die am Dresdner Institut für Fertigungstechnik angesiedelte Professur Fügetechnik und Montage entwickelt Verfahren und Werkzeuge in den Bereichen Thermisches Fügen (Schweißen, Löten), Kleben, Umformtechnisches und Mechanisches Fügen (Schrauben, Pressen) sowie Hybridfügen und beschäftigt sich mit der ganzheitlichen Planung von Montage-, Handhabungs- und Fügeabläufen.

Außerdem ist ein Besuch der Gläsernen Manufaktur in Dresden vorgesehen, bei dem aktuelle Entwicklungen in der Elektromobilität im Mittelpunkt stehen. Neben der Vortragsveranstaltung bietet eine Ausstellung zudem die Möglichkeit, kupferbezogene Projekte einem Fachpublikum vorzustellen oder schlicht sein Unternehmen zu präsentieren. Möglich sind Posterbeiträge ebenso wie die Buchung einer Standfläche. Ein Get-Together im historischen Dresdner Pulverturm gibt weiteren Raum zum Netzwerkeln. 

www.kupfersymposium.de