UMFORMtechnik (Blech)

 
 
   

Lantek und Danobat wollen Blechbearbeitung verschlanken

Teile für den Automobilbau sollen schneller produziert werden können. Zu diesem Zweck kooperiert Industrie-4.0-Entwickler Lantek mit Werkzeugmaschinenbauer Danobat. Eine gemeinsam entwickelte Experten-Software soll die Fertigung wirtschaftlicher machen als herkömmliche Blanking-Verfahren.

Mehr zum Thema

Vitoria-Gasteiz/SP (Lantek) – Für Automobilbranche und Zulieferer seien Industrie 4.0 und die technische Integration längst nicht mehr Option, sondern vielmehr zwingende Grundlage. Für eine ertragsstarke agile Produktion sei daher die Einbindung neuer digitaler Werkzeuge unerlässlich, sind Lantek und Danobatgroup überzeugt. Ihre Abteilungen für Blechbearbeitung haben gemeinsam eine Software entwickelt, die Blanking-Formate speziell für den Schneidprozess im Automobil-Sektor aufbereitet. Die Lösung könnte insbesondere für die Prototyp-Erstellung und Zuliefer interessant sein.

Die Kooperation habe zwei Ziele: Zum einen solle sie die Blechbearbeitung effizienter, wettbewerbsfähiger und flexibler machen. Zum anderen wollten Lantek und Danobatgroup ihre Position stärken im Bereich branchenspezifischer Anwendungen und ihre Kunden unterstützen bei der Transformation zu intelligenten Unternehmen. Als Ergebnis würden diese Kunden mit der Software von Lantek auf ihren Coil-Laserschneidanlagen wie auch allen anderen Maschinen arbeiten können. Mit der langjährigen Erfahrung des Unternehmens könnten sie ihre Prozesse optimieren und maximale Rendite aus der Investition in Maschinen und Software ziehen.

Blanking-Linien verarbeiten in der Regel Formen Stahl und Aluminium, und dies immer häufiger in Serien und Auflagen in Varianten desselben Modells. Entsprechend groß ist die Anzahl der nötigen Schnitt- und Stanzwerkzeuge. Für diese müssen die Produktionsstätten ausreichend Platz für die Lagerung vorhalten. Die neu entwickelte Blanking-Anwendung hingegen wird in die Coil-Laserschneidanlagen von Danobat integriert und macht daraus Laser-Schneidsysteme, die ohne den üblichen Werkzeugwechsel verschiedene Variationen automatisch und durchgängig schneiden können. Die Fertigungslinien führen das Coil-Blech von einem Abwickler durch einige Zufuhrwalzen zum Schneidbereich. Dort werden aus dem Blech mit einem oder mehreren Laser-Schneidköpfen die programmierten Formen geschnitten. Anschließend werden die Teile automatisch gestapelt.

Der Laserschnitt spart Kosten für viele verschiedene Stanzwerkzeuge sowie die Anpassung der Werkshalle an die Maschinen selbst – also Gruben, Lagerbereiche oder Spezialfundamente. Da beim Übergang zwischen unterschiedlichen Formen und Formaten kein Werkzeugwechsel erforderlich ist, spart das System auch Arbeitszeit. Zudem wird der Energieverbrauch verringert bei unveränderten Qualitätsstandards.

Die Automobilindustrie brauche Lösungen für neue Trends – beispielsweise die Notwendigkeit, Allianzen einzugehen und nachhaltigere Produktionszyklen zu entwickeln, die Überwachung zu optimieren oder neue Werkstoffe und neue Schneid- und Umformtechnik anzuwenden: Lantek und Danobatgroup hätten insoweit ihre Geschäftsstrategie neu ausgerichtet. Neben Kostenvorteilen böten Danobats Laser-Schneidanlage mit Coil-Zuführung Materialeinsparung durch bessere Verwertung des Blechs, konstantes Arbeitstempo und geringere Stückkosten. Die neue Anlagengeneration sei ein großer Fortschritt in der Teilefertigung, sagt Asier Sasiain, Geschäftsführer des Bereichs für Blechbearbeitung der Danobatgroup: „Von unserer Kooperation profitieren alle. Denn sie vereint Innovation mit Know-how und der Erfahrung von Lantek im Bereich Softwarelösungen für die Metallbranche“. Diese Lösungen könnten in jede beliebige Schneidtechnik in Tausende von Maschinenmodellen integriert werden. 

„Die Kosteneinsparung, größere Produktivität und Flexibilität dieser Blanking-Technologie sind erst durch den Einsatz moderner Steuerungssoftware möglich. Mit Lösungen von Lantek kann sie verknüpft werden für die Steuerung von 2D- und 3D-Schneidmaschinen mit anspruchsvollem Fertigungsmanagement“, ergänzt Francisco Pérez, Leiter des OEM-Bereichs von Lantek. Das Know-how der Danobatgroup sei der Schlüssel zum Erfolg. Gemeinsam biete man der Automobilindustrie ein Expertensystem, mit dem Betriebe ihre Wettbewerbsfähigkeit 4.0 steigern könnten. Lantek stellt aus auf der Blechexpo 2019 in Halle 5 Stand 5309, die Danobat Sheet Metal Division in Halle 8 Stand 8305.

www.lanteksms.com
www.danobatgroup.com/de/blechbearbeitung