UMFORMtechnik (Blech)

 
 
   

Automatisierte Beizanlagen im Container

„Rotainer"-Beizanlagen von Siedentop sind in einem geschlossenen Container untergebracht, so dass keine giftigen Gase in die Raumluft entweichen können. Ein – im Falle der altbekannten Verfahren übliches – Absaugen und Reinigen der Luft ist somit nicht notwendig. 

Mehr zur Firma

Die zu bearbeitenden Edelstahlteile werden in der Rotainer-Anlage über Düsen mit Tauchbeize besprüht. Dabei werden auch komplizierte Oberflächen und Hohlräume optimal behandelt. Alle Bearbeitungsvorgänge – vom Entfetten und Beizen über das Passivieren bis zum Spülen und Luftwaschen – erfolgen als vollautomatisches Programm. Der computergesteuerte Beizprozess spart Zeit und gewährleistet eine gleichbleibend hohe Beizqualität. Zugleich reduziert sich beim Rotainer-Beizen die Menge an eingesetztem Beizmittel: Das Verfahren benötigt maximal 900 l Beizmittel und ist deshalb nach dem Bundesemissionsschutzgesetz genehmigungsfrei. Auch in puncto Unfallprävention ist das Rotainer-Verfahren führend: Das Siedentop-System arbeitet mit salpetersäurefreier Beizsäure. Während des Beizens kommen die Mitarbeiter zu keinem Zeitpunkt mit Säure in Kontakt.

Siedentop GmbH
Euroblech 2018, Halle 13 Stand H 141
Tel.: +49 531 889393-0
www.top-beizen.de