DRAHT

 
 
   

Prysmian erhöht Zugfestigkeit seiner LWL-Kabel Serie „E“

Prysmian bietet seine Lichtwellenleiter-Kabel mit zentraler Bündelader der „E“-Serie ab sofort mit erhöhter Zugfestigkeit in kompakter Bauweise an. Dank verbesserter Produktionstechnik haben die Kabel bei 24 Fasern den gleichen Röhrchendurchmesser wie für zwei Fasern.

Infolgedessen hat sich der Durchmesser für 24-Faserkabel reduziert. Das kompakte Design spart Kosten bei Netzwerkkanälen. Zudem hat Prysmian die Zugkraft der meisten Zentralbündelader-Kabel mit metallischer Armierung der E-Serie von 1000 N auf 3000 N und für die nicht-metallischen Kabeltypen von 1500 N ebenfalls auf 3000 N erhöht. Die höhere Zugfestigkeit bewirkt eine längere Lebensdauer der kabelgebundenen Fasern. Die Zentralbündeladerkabel erfüllen die Normen TIA GR20 + ICEA 640 + ICEA 696 sowie die europäischen Normen EN 50173-1 und die internationalen Normen ISO 11801-1 und IEC 60794-1. Die BU Multimedia Solutions hat ihre Preise für die aufgerüstete Kabelserie nicht erhöht. Die verbesserte Robustheit der kompakteren Kabel bei gleichen Kosten bietet den Endverbrauchern hohe Investitionsvorteile. „Mit den neuen Kabeln wollen wir uns im Markt für LAN-Fiber-Infrastrukturen stärker positionieren“, sagt Tayfun Eren, Produktmanager bei der Prysmian Group, BU Multimedia Solution.

Draka Comteq Germany GmbH+Co KG
Tel.: +49 221 677-0
www.prysmiangroup.com