DRAHT

 
 
   

Robuste Alternative zum Standard-Koaxialkabel

Das „New Generation Twisted-Pair“-Kabel soll eine robuste Alternative zu Standard-Koaxialkabeln sein.

Es bietet laut Hersteller Hradil mechanischen Funktionserhalt und beständige Signale. Typische Einsatzgebiete für sind die Energieversorgung und Datenübertragung für TV-Inspektionsroboter bei der unterirdischen Kanaluntersuchung. Koaxialkabel kommen aufgrund ihres Aufbaus oft an die Grenzen ihrer mechanisch-physikalischen Belastbarkeit und nicht selten auch darüber hinaus. Denn bei hoher Zug- und Torsionsbelastung – wie beim Einsatz mit Inspektionsrobotern – wirkt die komplette Kraft direkt auf den in der Mitte liegenden Koaxleiter. Somit wird der Koaxleiter zum schwächsten Glied im Kabelverbund. Falls beispielsweise ein schwerer Inspektionsroboter havariert, wird er am Kabel wieder zurück aus dem Kanal gezogen. Aderbrüche im Kabelinneren sind dann nur eine Frage der Zeit. Beim 7,4 mm starken New Generation Twisted-Pair-Kabel werden hingegen alle Zug und Torsionskräfte über den kompletten Kabelaufbau abgeleitet. Neben seinen mechanischen Eigenschaften hat das New Generation Twisted-Pair-Kabel sehr gute EMV-Eigenschaften. Auch gibt es keine Längenbeschränkungen oder gar Datenverlust. Hradil bietet das Kabel in Längen von 100 mm bis 750 m an und auf Wunsch „Plug-and-Play“ konfektioniert mit Stecker.

Hradil Spezialkabel GmbH
Tel.: +49 7142 78891-0
www.hradil.de