UMFORMtechnik (Blech)

 
 
   

Rohrbearbeitung für die Medizintechnik

Umformmaschinen von Transfluid bearbeiten Rohre aus hochfestem Material, so wie sie in Geräten und Hilfsmitteln der Medizintechnik verbaut werden. Um deren Vorgaben erfüllen zu können, werden spezielle Werkstoffe und Herstellverfahren gebraucht.

Tube machining for medical technology

Transfluid forming machines process tubes made of high-strength material as they are used in medical devices and aids. Special materials and manufacturing processes are needed to meet the requirements of this sector.

Oft sind Lösungen gefragt, die bestmögliches Bearbeiten von Rohren erlauben, wie sie in der chirurgischen Instrumententechnik über die Notfallversorgung bis hin zu Autoklaven zur Sterilisation eingesetzt werden. Herausforderung ist dabei die Umformung bei geringer Wandstärke und von Werkstoffen wie Titan und Edelstahl. „T-Form“-Maschinen von Transfluid schaffen hier präzise Ergebnisse. Sie erzeugen im axialen Bereich exakte symmetrische und asymmetrische Formen. „Das rollierende Umformen kann werkzeugunabhängig eingesetzt werden kann“, sagt Stefanie Flaeper. Sie ist Geschäftsführerin bei Transfluid. „Unsere Anlagen reduzieren Rohre partiell oder über eine längere Distanz. Diese so genannte inkrementelle Umformung eröffnet oft ganz neue Möglichkeiten für Rohre mit größer als einem bis zwölf Millimeter Außendurchmesser.“

Rohre mit größeren Durchmessern – und häufig in Serie gefertigt – werden eingesetzt bei der Produktion für die Grundkonstruktion von Betten, Hilfs- und Hebeeinrichtungen, Untersuchungsgeräten, angepassten Hilfsmitteln oder bei den Geräten zur allgemeinen Pflege. Für sie bietet Transfluid eine Maschinenreihe an, die das zugeschnittene Rohr biegt und die Enden umformt. Die Anlagen können für die Produktion der Rohre vernetzt oder alleinstehend mit Automation ausgestattet werden. Die CAD-Daten werden dafür online in das System eingelesen, was bei Anfragen eine hochflexible Fertigung ermöglicht. 

In allen Bereichen der medizinischen Versorgung werden unterschiedliche Werkstoffe verarbeitet – bevorzugt leichte hochfeste Werkstoffe, wenn es etwa um die Notfallversorgung geht. Ähnliche Anforderungen gibt es für die Rehabilitation. Leichte hochfeste Rohre sind wichtig, damit die Anwender sie gemäß ihrem individuellen Bedürfnis bedienen können. Deutlich wird dies bei der Fertigung von Rollstühlen. Die Hilfsmittel müssen auf den Menschen und seine Besonderheit zugeschnitten sein. Einige Hersteller bieten die Auswahl von Wunschgröße, -farbe oder Zusatzfunktionen. 

Für die optimale Rohrbearbeitung empfiehlt sich die Rechts-/Links-Biegemaschine „T-Bend 630 CNC R-L“. Das schnelle, flexible Umrüsten ermöglicht individuell abgestimmtes Biegen. Dabei sichert die Anlage eine Qualität auch bei möglichen kleinen Biegeradien. Alle Umform- oder Biegemaschinen von Transfluid können manuell oder vollautomatisch betrieben werden. Eine Verknüpfung der Anlagen zu einer automatischen Fertigungszelle ist damit auch möglich. So unterstützt Transfluid mit seinen Lösungen für Rohre die Herstellung fortschrittlicher Medizintechnik für mehr Gesundheit und bessere Lebensqualität.

Blechexpo 2019, Halle 3 Stand 3602

Transfluid Maschinenbau GmbH
Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
Ansprechpartner ist Stefanie Flaeper
Tel.: +49 2972 9715-0
info@transfluid.de
www.transfluid.de