DRAHT

 
 
   

Roland Zengerle ist neuer Vorsitzender von VDE/VDI|GMM

Die Mitglieder der vom VDE getragenen VDE/VDI Gesellschaft Mikroelektronik, Mikrosystem- und Feinwerktechnik (VDE/VDI|GMM) haben ihren neuen Vorstand für die Amtsperiode 2020–2022 gewählt. 

Mehr zum Thema

Mehr zur Firma

Frankfurt a.M./D (VDE) – Neuer Vorsitzender ist Roland Zengerle (54), Professor für Anwendungsentwicklung der Mikrosystemtechnik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Institutsleiter bei der Hahn-Schickard Gesellschaft für angewandte Forschung e.V. Zengerle löst Tim Gutheit von der Infineon Technologies AG, München, ab, der turnusgemäß ausscheidet. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Mitglieder Franz Auerbach (54 Jahre), Vice President Technology+Innovation Powermanagement+Multimarket bei der Infineon Technologies AG, München.

Roland Zengerle hat an der TU München Physik studiert. Von 1990 bis 1995 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Festkörpertechnologie in München (heute Fraunhofer-EMFT) und hat 1994 an der Universität der Bundeswehr in München promoviert. Seit 1999 ist der neue Vorsitzende Professor für Anwendungsentwicklung am Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und darüber hinaus seit 2005 Institutsleiter bei der Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V., einem FuE Dienstleister mit rund 250 Mitarbeitern an den Standorten Stuttgart, Villingen-Schwenningen und Freiburg. Die Forschungsschwerpunkte von Zengerle liegen auf den Gebieten „Mikrofluidik“ und „Lab-on-a-Chip“. Er ist Co-Autor von etwa 400 Publikationen und aus seinem Verantwortungsbereich wurden die Firmen Bio Fluidix (2005), Cytena (2014), Spin Diag (2016) sowie Actome (2018) ausgegründet.

www.vde.com