UMFORMtechnik (Blech)

 
 
   

Rollformanlage kann mit den Aufgaben wachsen

Vergangenes Jahr hatte sein Baukastensystem für Aufsehen gesorgt. Jetzt setzt Maschinenbauer Profilmetall Zelle um Zelle nach und stellt ein neues Stanz- und Ablängmodul für die „Profilieranlage 4.1“ vor. Auf schnell wechselnde Aufgaben können Betreiber damit besser reagieren.

Mehr zur Firma

Roll forming line can grow with the tasks

Last year, his modular system had caused a stir. Now, machine builder Profilmetall is upgrading it cell by cell and presents for the “Profiling Line 4.1” a new punching and cutting module. With this, users should be able to react better to rapidly changing jobs.

2018 bekam Profilmetall für die erstmals als Serienmodell vorgestellte Industrie-4.0-fähige „Profilieranlage 4.1“ einen Preis in der Kategorie „Umformtechnik“. Mit den verschiedenen Baugrößen des Systems können Bleche umgeformt werden zwischen 0,1 mm und 3 mm Dicke sowie mit Breiten bis 400 mm. 2019 führt der Hersteller neben einem neuen Stanz- und Ablängmodul ein Profiliermodul ein. Ersteres ist ein vollwertiges geschlossenes Modul zum Stanzen und Trennen von Profilen. Es kann eingesetzt werden für verschiedene Ablängsysteme wie Scheren, Trennen und Sägen. Diese können hydraulisch, servohydraulisch oder servomechanisch angetrieben werden. Ein Transportband, das die Stanz- und Trennabfälle automatisch entfernt, lässt sich einbinden.

Das Ablängmodul kann entweder stationär oder im kontinuierlichen Betrieb genutzt und mit einer Kugelrollspindel oder einem linearen Antrieb angetrieben werden. Das gesamte Modul sei wie alle Komponenten einschließlich der gesamten Sicherheitstechnik voll gekapselt und schalldämmend konstruiert, erklärt Profimetall-Geschäftsführer Manfred Roth. Zur Steuerung der Profilieranlage 4.1. stellt sein Unternehmen außerdem ein Profiliermodul einschließlich Bedienpult vor. Neu an der Anlage ist auch das Antriebskonzept. Das Antriebsverhältnis kann über die Steuerung flexibel eingestellt werden. Insbesondere komplexe Rollwerkzeuge lassen sich so besser auf das Produkt auslegen. „Das Antriebsverhältnis kann frei programmiert werden“, sagt Roth. Das Einrichten der Werkzeuge werde insoweit beschleunigt.

Dank Baukastenprinzip können Module zum Rollformen, Stanzen, Ablängen und Laserschweißen beliebig miteinander kombiniert werden. Verfahren wie die Kunststoffextrusion oder das Ausschäumen, Verkleben und Verpacken von Profilen lassen sich ebenfalls integrieren. Mit dieser Modularität eignet sich die Anlage für Fertigungsbetriebe, die kleine und variantenreiche Bauteilserien flexibler, schneller und wirtschaftlicher herstellen wollen.

Drei Baugrößen für 0,1 mm bis 3 mm Blechdicke

Die einzelnen Fertigungszellen sind vollfunktionsfähige Produktionseinheiten, die sich leicht mit einem integrierten Transportsystem aufstellen lassen. Mit den verschiedenen Baugrößen der Profilieranlage 4.1 können Blechstärken von 0,1 bis 3,0 mm und Bandbreiten bis 400 mm umformt werden. 

Profimetall ist spezialisiert auf komplexe rollgeformte Metallprofile. Die Unternehmensgruppe umfasst die Geschäftsbereiche Profilieranlagenbau und Serienfertigung von Profilen. Hierzu gehören die Profilmetall GmbH in Hirrlingen und die Profilmetall Engineering GmbH im Marktheidenfeld. Profilmetall entwickelt, konstruiert und produziert individuelle Werkzeuge, Profilieranlagen und Sondermaschinen. Montagefertige Profile werden im Kundenauftrag gefertigt. Die europaweiten Abnehmer stammen aus unterschiedlichen Branchen – vom Fenster-, Schaltschrank- und Automobilbau über die Möbel-, Elektro- und Solarindustrie bis hin zur Gebäude-, Lager- und Medizintechnik.

Blechexpo 2019, Halle 8, Stand 8103

Profilmetall GmbH
Wagnerstraße 1
72145 Hirrlingen
Ansprechpartner ist Manfred Roth
Tel.: +49 7478 9293-0
info@profilmetall.de
www.profilmetall.de