DRAHT

 
 
   

Wafios mit 125-jährigem Jubiläum und Rekordzahlen

Die Wafios-Gruppe – Hersteller von Systemen für Draht- und Rohrverarbeitung sowie Kaltmassivumformung mit nunmehr 125 Jahren Geschichte – hat die Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 vorgelegt. Es sind die besten bislang. Und nach dem Jubiläum soll’s weiter aufwärts gehen.

Mehr zum Thema

Reutlingen/D (Wafios) – Die Wafios-Gruppe – Hersteller von Systemen für die draht- und rohrverarbeitende Industrie sowie für Kaltmassivumformung – hat die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr bekanntgegeben. Vorstandssprecher Uwe-Peter Weigmann und sein Vorstandskollege Martin Holder sind zufrieden mit dem Abschluss 2017 sowohl für die Muttergesellschaft in Reutlingen als auch für das Ergebnis der Wafios-Gruppe insgesamt. Gegenüber dem 2017er Geschäftsjahr war der Umsatz der AG um 10,4 % gestiegen auf 132,9 Mio. Euro. Im Konzern lag das Plus bei 9,3 %; der Umsatz wuchs auf 184,3 Mio. Euro an. Ein Rekord-Auftragseingang im ersten Halbjahr 2018 entspricht den derzeit freundlichen Perspektiven des deutschen Maschinenbaus. Für das Geschäftsjahr 2018 wird weiterer Umsatzzuwachs erwartet sowohl bei der AG als auch in der Gruppe. Das Konzernergebnis nach Steuern hatte mit 6,1 Mio. Euro um 22 % gegenüber Vorjahr zugelegt.

2018 steht bei Wafios zudem im Zeichen des 125-jährigen Jubiläums. 1893 in Pfullingen gegründet zur Herstellung von Handflechtmaschinen für Zäune, hatten Ernst Wagner, Hans Ficker und Otto Schmid das Unternehmen 1914 in Reutlingen etabliert am Stammsitz in der Silberburgstraße. Wafios zählt heute zu den weltweit führenden Herstellern von Spezialmaschinen. 1100 Mitarbeiter entwickeln, konstruieren und fertigen Systeme für die Draht- und Rohrverarbeiter sowie für Kaltmassivumformer.

Neben der heutigen Wafios AG – Muttergesellschaft mit Hauptwerk und Verwaltung – gehören zur Unternehmensgruppe die Wafios-Umformtechnik GmbH (Wuppertal), Witels-Albert GmbH (Berlin), Wafios Tube Automation GmbH (Simonswald), Wafios Machinery Corp. (Branford/USA), Wafios Midwest Technical Center (Mokena/USA), Wafios de México, S.A. de C.V. (El Marqués/Mexiko), Wafios do Brasil Ltda. (São Paulo/Brasilien), Wafios (Shanghai) Machinery Co., Ltd. (Shanghai/China) und die Wafios (Zhangjiagang) Machinery Production Co., Ltd. (Suzhou City/China). Das Vertriebsnetz mit 70 Handelsvertretungen zieht sich über 100 Staaten.

Und auch eines der weltweit beherrschenden Themen hatte Wafios im vergangenen Jahr elektrisiert. Intensiv wurde erforscht, welchen Beitrag zum Beispiel Biegemaschinen im Rahmen der E-Mobilität leisten können. So ersetzen bei Elektroautos und Hybriden Stromschienen die konventionellen Stromkabel. Zweites Beispiel sind so genannte Hairpins, wie sie in modernen Elektromotoren als massive Kupferwicklungen aus rechteckigem Profildraht im Stator verbaut werden anstelle vieler einzelner Runddrähte. Das Unternehmen hat für diese Hairpins eigene, teils patentgeschützte Werkzeuge und Biegetechniken entwickelt, mit denen die komplexen Geometrien gebogen werden können. Aktuell fertigt Wafios Prototypen und Muster. Erste Maschinen sollen in Kürze ausgeliefert werden.

www.wafios.de