Pulvermetallurgie

Ansatz zur manipulationssicheren Markierung von pulvermetallurgisch hergestellten Bauteilen

Whitepaper als PDF herunterladen
 

Im Rahmen der Globalisierung der Märkte werden Plagiate zu einem immer größeren Problem. Aufgrund dessen besteht ein Bedarf zum Schutz von Produkten vor Fälschungen. Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 653 „Gentelligente Bauteile im Lebenszyklus – Nutzung vererbbarer, bauteilinhärenter Informationen in der Produktionstechnik“ wird ein Verfahren entwickelt, welches die nicht manipulierbare, unsichtbare Kennzeichnung von pulvermetallurgisch hergestellten Bauteilen ermöglicht. 

Bernd-Arno Behrens, Fabian Lange, Edin Gastan