Biegen unter radialer Druckspannung

Whitepaper als PDF herunterladen
 

Die neu entwickelte Blechbiegetechnologie mit radialer Druckspannungsüberlagerung ermöglicht durch gezielte Spannungsüberlagerung die Bauteilschädigung und daraus resultierend die Leistungsfähigkeit der erzeugten Bauteile einzustellen. 

Die Spannungsüberlagerung ist dabei entlang des Stempelweges variabel einstellbar. Ein Nebeneffekt der neuen Technologie sind die erweiterten Verfahrensgrenzen in Bezug auf die Biegbarkeit, sowie die reduzierte Rückfederung beim Blechbiegen.

 

Die durchgeführten Arbeiten sind im Rahmen des Teilprojekts TP A05 des SFB/TRR 188 „Schädigungskontrollierte Umformprozesse“ entstanden, welcher von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wurde.


Rickmer Meya, Christian Löbbe, Oliver Hering, A. Erman Tekkaya
 

Zu den Autoren: Rickmer Meya, Christian Löbbe, Oliver Hering, A. Erman Tekkaya,

Institut für Umformtechnik und Leichtbau, Technische Universität Dortmund,

Baroper Straße 303, 44227 Dortmund.

Te.: +49 231 755 2669, rickmer.meya@iul.tu-dortmund.de, www.iul.eu