RICHTEN

Einstellung von Richtmaschinen

Whitepaper als PDF herunterladen
 

von Prof. Dr.-Ing. Bernd-Arno Behrens, M.Sc. Tamer El Nadi, Dr.-Ing. Richard Krimm
Zur Reduzierung von Eigenspannungen und Planheitsfehlern werden Bleche vor der Weiterverarbeitung häufig mit Hilfe von Richtmaschinen gerichtet. Das Halbzeug Blech wird meistens in zu Coils aufgewickelter Form transportiert. Beim Abwickeln des Coils treten im Blech abwickelbare und nicht abwickelbare Planheitsfehler zu Tage. Nicht abwickelbare Planheitsfehler erschweren insbesondere die Weiterverarbeitung hochfester Stähle. Am Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM) der Leibniz Universität Hannover wird ein Richtprozess zur Beseitigung nicht abwickelbarer Planheitsfehler simuliert. Die Unebenheiten des Bleches werden vor dem Richten gemessen, analysiert und mittels einer virtuellen Richtmaschine bearbeitet. Hierdurch kann ein Teil der heute experimentell üblichen Bestimmung günstiger Maschineneinstellungen virtuell durchgeführt werden. Das Programm ermöglicht die bildliche Darstellung des Bleches vor und nach dem Richten.