Experimentelle und numerische Untersuchungen zum Einfluss von Prozessparametern auf die Schnittkantenqualität beim Scherschneiden des Dualphasenstahls DPX1000

Whitepaper als PDF herunterladen
 

Ein immer weiter steigendes Anforderungsprofil an technische Produkte erfordert den Einsatz neuer leistungsfähiger Werkstoffe. Ein Beispiel für einen solchen Werkstoff ist der Dualphasenstahl DPX1000, der besonders in der Automobilindustrie zum Einsatz kommt und eine hohe Festigkeit aufweist. Am Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM) der Leibniz Universität Hannover wurden Scherschneidversuche mit dem Stahlwerkstoff DPX1000 durchgeführt, um den Einfluss von Prozessparametern wie dem relativen Schneidspalt, der Kantengeometrie des Schneidstempels und der Hubzahl auf die Qualität der Schnittkanten zu untersuchen.

Weiterhin wurden Simulationen zur numerischen Ermittlung der Abhängigkeit der Schnittkantengeometrie von den Prozessparametern durchgeführt und mittels der experimentellen Untersuchungen validiert.
 

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Bernd-Arno Behrens, Dr.-Ing. Richard Krimm, Dipl.-Ing. Milan Vucetic, Dipl.-Ing. Christian Bonk, Dipl.-Ing. Tobias Hasselbusch
Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM), Leibniz Universität Hannover