Erweiterung der Formgebungsgrenzen beim Schmieden von Magnesium durch die Überlagerung hydrostatischer Druckspannungen

Whitepaper als PDF herunterladen
 

Das Umformvermögen von Magnesium ist aufgrund der hdp-Gitterstruktur bei Temperaturen unter 225°C stark eingeschränkt. Am Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen der Leibniz Universität Hannover wird untersucht, wie das Formänderungsvermögen von Magnesiumlegierungen durch die Überlagerung von Druckspannungen mittels eines Wirkmediums während des Umformprozesses erweitert werden kann.Prof. Dr.-Ing. Bernd-Arno Behrens, Dr.-Ing. Insa Pfeiffer, Dipl.-Ing. Klaus-Georg Kosch

Mehr zur Firma