Formänderungsanalyse hydroumgeformter Rohre mittels optischer Messsysteme

Whitepaper als PDF herunterladen
 

Dieser Artikel beschreibt die Formänderungsanalyse hydroumgeformter Rohre mittels optischer Messsysteme zur Bewertung der Bauteilqualität. Bei einer Formänderungsanalyse erfolgt die messtechnische Erfassung der Dehnungsverteilung und der Wanddickenreduktion. Hierfür werden speziell entwickelte optische Messmethoden eingesetzt. Der Einsatz optischer Messsysteme führt zu höchster Genauigkeit bei gleichzeitig kurzer Messzeit.

Mehr zur Firma

Optische Messsysteme erfordern jedoch die Applikation kontrastreicher Gitter oder stochastischer Raster auf dem Blech bzw. dem Rohr vor der Umformung. Dies ist bei ebenen Platinen problemlos möglich, aufgrund der gewölbten Oberflächen jedoch nicht bei Rohrproben. Dieser Artikel beschreibt eine neu entwickelte Vorrichtung zur Aufbringung von Gittern oder wahlweise stochastischen Mustern auf Rohrabschnitten zur optischen Formänderungsanalyse.
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. M. Liewald, M.Sc. T.-K. Nguyen
Institut für Umformtechnik (IFU), Universität Stuttgart,
Holzgartenstr. 17, 70174 Stuttgart, Germany
Korrespondenzautor: M.Sc. T.-K. Nguyen
Tel.: +49-(0)711 685 82310
Fax: +49-(0)711 685 83839
Email: trung-kien.nguyen@ifu.uni-stuttgart.de