Kriech- und Relaxationsverhalten von Federstahldrähten in Schraubenfedern

Whitepaper als PDF herunterladen
 

Bei der Auslegung von Schraubenfedern stellt das Kriech- und Relaxationsverhalten einen bisher oftmals vernachlässigten, für die spätere Funktionserfüllung allerdings entscheidenden Faktor dar. Dies liegt u.a. auch daran, dass aussagekräftige Hilfsmittel zur Abschätzung dieser Effekte fehlen – Schaubilder, die sich hierzu in der zugehörigen Norm finden, wurden bei weitgehend unbekannten Versuchsbedingungen vor über 50 Jahren abgeprüft. 

Aus diesem Grund wurde an der Technischen Universität Ilmenau ein Forschungsprojekt mit dem Titel „Kriech- und Relaxationsverhalten von Federstahldrähten in Schraubenfedern“ bearbeitet, in dem eine Vielzahl von Kriech- und Relaxationsversuchen an verschiedenen Sorten Federstahldraht und daraus gefertigter Schraubendruckfedern durchgeführt, auf Basis eines mathematischen Modells ausgewertet sowie anwenderfreundlich aufbereitet wurden.

 

Autoren:
M. Sc. Johannes Schleichert und Prof. Dr.-Ing. Ulf Kletzin
Institut für Maschinen- und Gerätekonstruktion, Technische Universität Ilmenau

 

Technische Universität Ilmenau
Fakultät für Maschinenbau, Fachgebiet Maschinenelemente
Besucheradresse: Max-Planck-Ring 12 98693 Ilmenau
Postadresse: Postfach 100565, 98684 Ilmenau
Tel.: +49 3677 69-1258
Fax: +49 3677 69-1259
johannes.schleichert@tu-ilmenau.de
www.tu-ilmenau.de/maschinenelemente