FÜGEN

Entwicklung von Hybridfügeverbindungen in Metallwerkstoffen im Hinblick auf die Tragfähigkeit und Dichtigkeit

Whitepaper als PDF herunterladen
 

Mehr zur Firma

Autoren: Prof. Dr.-Ing. Martin-Christoph Wanner, Dipl.-Ing. Ralf Glienke, Dipl.-Wirt.Ing. Christoph Blunk
Aufgrund von Wettbewerbs- und Kostendruck sehen sich viele Industriebereiche gezwungen, innovative Produkte und Produktionsprozesse zu entwickeln und zur Serienreife zu bringen, um auch zukünftig am Markt erfolgreich zu sein. Durch diese Entwicklung erlangt die mechanische Fügetechnik im Bereich der nicht lösbaren Verbindungselemente, insbesondere bei hochfesten (Blind-)Niet- und Schließringbolzenverbindungen, wieder zunehmend Bedeutung. Gerade in Anwendungsfällen, in denen endbeschichtete Bauteile oder unterschiedliche Materialien miteinander verbunden werden müssen, stellen alternative Verfahren, wie beispielsweise das Nieten, eine vielversprechende Lösung dar. Derartige Anforderungen stellen speziell die thermischen Fügetechnologien vor eine oft unüberwindbare Hürde.