Dämpfung der Stößelschwingungen beim Scherschneiden mittels piezoelektrischer Aktoren

Whitepaper als PDF herunterladen
 

Beim Scherschneiden treten Schwingungen auf, die im Wesentlichen auf die schlagartige Entspannung der vorgespannten Pressenstruktur zum Zeitpunkt der Materialtrennung zurückzuführen sind. Die Folgen der Schwingungen sind ein erhöhter Verschleiß am Stempel, eine begrenzte Standmenge des Werkzeugs und negative Auswirkungen auf die Schnittkantenqualität der Bauteile.

Zur Reduzierung der entstehenden Schwingungen können aktive oder passive Dämpfungssysteme eingesetzt werden. Das Institut für Umformtechnik und Umformmaschine (IFUM) der Leibniz Universität Hannover erforscht in Zusammenarbeit mit dem Institut für Dynamik und Schwingungen (IDS) zwei neuartige Lösungsansätze zur Minimierung der durch den Schneidprozess angeregten Schwingungen unter Zuhilfenahme von piezoelektrischen Aktoren.
Autoren
Prof. Dr.-Ing. B.-A. Behrens, Dr.-Ing. R. Krimm, Dipl.-Ing. T. Hasselbusch
Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM), Leibniz Universität Hannover
Prof. Dr.-Ing. J. Wallaschek, Dr.-Ing. J. Twiefel, M. Sc. M. Weinstein
Institut für Dynamik und Schwingungen (IDS), Leibniz Universität Hannover